Master

Der Master in Psychologie an der Uni Bonn ist forschungsorientiert und nicht von vorne herein spezialisiert auf eine Fachrichtung. Es ist aber durchaus möglich, Profilbildung zu betreiben, dazu später mehr.

Grundsätzlich ist das Studium so aufgebaut, dass 4 Semester á 30 ECTS (10 Module + Masterarbeit) belegt werden müssen. Darin sind Pflichtmodule aus der Methodenlehre enthalten, sowie ein Projektarbeitsmodul, welches über zwei Semester geht und praktisches, wissenschaftliches Arbeiten zum Inhalt hat.

Ferner ist das berufsbezogene Praktikum, welches 300 Stunden umfassen soll, ebenfalls ein Pflichtmodul. Dazu kommen das Masterarbeitskolloquium und die Masterarbeit selber, für welche das komplette 4. Semester „reserviert“ ist.

Der Wahlpflichtbereich ermöglicht die bereits angesprochene Profilbildung. Im ersten Studienjahr wählt man 3 aus 7 Wahlpflichtmodulen aus und im zweiten Studienjahr noch einmal 2 aus 8, wobei das Belegen der „passenden“ Wahlpflichtmodule im ersten Jahr KEINE Voraussetzung für das Belegen der Aufbaumodule im zweiten Jahr sind. Man kann also frei im Studienverlaufsplan auswählen, welche Wahlpflichtmodule man belegen möchte und so seinen individuellen Abschluss spezialisieren.